Kaspar von Grünigens

BOTTOM ORCHESTRA - SONGS OF WORK

OBEN: Uli Kempendorff: Tenorsaxofon, Klarinette -> Kaspar von Grünigen: Komposition, Kontrabass MITTE: Miguel Ángel García Martín: Perkussion -> Benjamin Weidekamp: Altsaxofon, Klarinette, Bassklarinette --> Philip Zoubek: Klavier, Synthesizer ---> Marco von Orelli:Trompete ----> Manuel Troller: Gitarre UNTEN: Almut Kühne: Stimme -> Lukas Briggen: Posaune --> Gregor Hilbe: Schlagzeug

Nächste Konzerte ---> sind Ende 2018/2019 zu erwarten. Aktuell wird das Album --- sOnGs oF WoRk --- produziert!

Videos aus dem Walcheturm Zürich

Worte:

SONGS OF WORK: Worksong, Arbeiterlied, Industrial - die Arbeit und ihre Transformation durch Technologie hat als Thema und Klang breite Spuren in der (Musik)Geschichte hinterlassen. Ausgehend von Rhythmus und Sprache unseres postindustriellen Arbeitsalltags spürt das bottom orchestra in den "songs of work" den Beziehungen von Mensch, Arbeit und Klang nach - und schaut dabei dem Kapitalismus genau ins neoliberale Maul. Dabei wechselt das Ensemble lustvoll die Gänge zwischen solistischer Berufung und passgenauem Ensemblespiel, zwischen Feinmechanik und Grobmotorik, zwischen Harmonie und Dissonanz, zwischen Geräusch und Ton. Das BOTTOM ORCHESTRA wurde von Kaspar von Grünigen 2015 gegründet und ist neben einer sehr persönlichen Angelegenheit auch ein kollektiver Organismus: Es versammelt 10 MusikerInnen aus der Schweiz und Deutschland (Schwerpunkt Basel/Berlin), die neben- und miteinander weit verzweigte Aktivitäten pflegen. Sie sind im Jazz, in der freien Improvisation oder in der zeitgenössischen Musik zuhause - oder überall zugleich. Ohne Scheuklappen sucht sich das bottom orchestra einen Weg abseits ausgetrampelter Pfade - stets gemeinsam auf der Suche nach musikalisch fruchtbarem Boden.

Medien:

Die Basler Tageswoche schreibt nach der Uraufführung im März 2015: "Nach dem ersten Konzert sagen wir: Bitte mehr davon!"

Ganze Konzertkritik hier lesen

Konzertarchiv:

10. März 2017 @Jazzcampus Basel

11. März 2017 @Jazz geht Baden

18. Mai 2016 @Mahogany Hall, Bern

19. Mai 2016 @Neubad, Luzern

20. Mai 2016 @Walcheturm, Zürich

21. Mai 2016 @Flatterschafft, Basel

25. Mai 2016 @LOFT, Köln

26. Mai 2016 @Blackbox, Münster

27. Mai 2016 @Aufsturz, Berlin

24. Januar 2016 @Zehntenschüür Oberrohrdorf

23. Januar 2016 @Fürstenstein Ettingen

03. März 2015 @Jazzcampus Basel

01. März 2015 @Restaurant Hirschen, Erlenbach i. S.

28. Februar 2015 @Schlosserei Nenninger Zürich